„My Europe – My Story“ am Europäischen Forum Alpbach

Geschichten helfen, sich einzufühlen, Dinge zu verstehen und zu lernen. Geschichten wirklich greifbar zu machen und damit auch auf Menschen zuzugehen, die nicht die eigenen Vorstellungen teilen, ist eine Herausforderung, der sich die TeilnehmerInnen des Storytelling-Workshops „My Europa – My Story“ am 25. August in Alpbach gestellt haben.

Was ist eigentlich die wesentliche Geschichte, die mir im Zusammenhang mit der Europäischen Union wichtig ist? Und wie kann ich mit dieser Geschichte Menschen dazu bewegen, meine Sicht der Dinge zu verstehen und im besten Fall davon begeistern, ebenfalls eine Geschichte für sich zu finden. Und mit der Geschichte dann auch ein klares Ziel, wofür man am 26. Mai 2019 seine Stimme abgeben möchte. Das waren die Ziele des Storytelling-Workshops „My Europe – My Story“, den das Forum Alpbach und das Forum Alpbach Network gemeinsam mit dem Europäischen Parlament gehostet haben. Rund 200 StipendiatInnen arbeiteten gemeinsam mit internationalen Experten aus den Bereichen Politik, Journalismus und Wirtschaft – darunter auch Steven Clark von Seiten des Europäischen Parlaments – an ihren eigenen Geschichten.

Nach einem kurzen Input zum Thema, ging es in Kleingruppen. Am Schluss konnten alle Teilnehmenden eine Geschichte, die für sie hilfreich sein könnte im Gespräch mit anderen auf einer A4-Seite präsentieren. Besonders im Austausch mit Menschen, die nicht dieselben Sichtweisen teilen, können solche Geschichten gegenseitiges Verständnis und im Idealfall auch eine gemeinsame Vertrauensbasis schaffen. Damit bis zur Europa-Wahl so viele Menschen als möglich für sich klar sagen können „Diesmal wähle ich“ für – mein Anliegen.

Einen Überblick zu allen Workshops gibt es im My Europe - Storybook.