Jugend & Europa Talk in Wolfsberg

Was tut die EU für Jugendliche in Lehrberufen und welche Wünsche junge KärntnerInnen für die Zukunft haben, diskutierten EntscheidungsträgerInnen der unterschiedlichen politischen Ebenen mit 150 Lehrlingen in Wolfsberg.

Am Montag, den 3. Dezember, wurde die Berufsschule Wolfsberg in Kärnten zum Plenarsaal umfunktioniert. Am Panel diskutierten mit dem jungen Publikum der EU-Abgeordnete Eugen Freund (SPÖ), die Nationalratsabgeordnete Angelika Kuss-Bergner (ÖVP), der Erste Präsident des Kärntner Landtags Reinhart Rohr (SPÖ) und Kärntner Landtagsabgeordneter Harald Trettenbrein (FPÖ). Durch den Vormittag führte Martina Tiwald, Teil des Vorstandsteams der Bundesjugendvertretung. Diskutiert wurden das grundlegende Verständnis einer konstruktiven Zusammenarbeit auf Europäischen Ebene, wie auch konkrete Fragen aus dem Publikum, beispielsweise: Was tun, wenn man gerne an Austauschprogrammen teilhaben möchte, aber als Lehrling von Seiten des Betriebes nicht unterstützt wird?


In einem Punkt war sich das gesamte Podium einig: Wenn die Jugendlichen auf die aktuellen politischen Entscheidungen Einfluss nehmen möchten, braucht es Zeit, um sich zu informieren und dann eine Entscheiung für den eigenen Wahlgang treffen zu können. Nur so findet auch die Lebensrealität der jungen Menschen in Wolfsberg Einzug in politische Entscheidungen. Die Diesmal wähle ich-Initiative wurde dabei als Möglichkeit der Teilhabe vorgestellt.