Kooperation mit „Relais de la Mémoire“

Das Zusammentreffen der Gedenkorganisation „Relais de la Mémoire“, die sich aus Schulen in Österreich, Deutschland, Frankreich, Polen und Großbritannien zusammensetzt, diente vom 29. November bis 2. Dezember als Plattform für Öffentlichkeitsarbeit der Diesmal wähle ich-Initiative.

Die Organisation „Relais de la Mémoire“ beschäftigt sich mit der Aufarbeitungs- und Gedächtnisarbeit im Bezug auf die Verbrechen des Zweiten Weltkrieges. Sie trägt durch Zeitzeugengespräche mit Überlebenden des Zweiten Weltkrieges, oder Ereignissen der jüngeren Geschichte, einen bedeutenden Teil zur europäischen Gedenkkultur bei.

Die Mitglieder des „Relais“ reisten zu ihrem halbjährlichen Treffen nach Newcastle, wo das Jahresthema „Frauen in Kriegs- und Krisenzeiten“ mit verschiedenen Zeitzeugengesprächen, Vorträgen, Diskussionen und kreativen Beiträgen aufgearbeitet wurde. Neben den zahlreichen Arbeitssitzungen fanden die teilnehmenden Schüler und Schülerinnen außerdem Zeit, sich auszutauschen und über Ländergrenzen hinweg neue Bekanntschaften zu schließen.

Anlässlich der Europawahlen 2019 gaben die Vorsitzenden des „Relais“ einem Unterstützer der Diesmal wähle ich-Initiative die Möglichkeit, diese vorzustellen und InteressentInnen zu erklären, wie sie sich für eine höhere Wahlbeteiligung bei den Europawahlen einbringen können.

Nachdem der Vortrag auf viel Zustimmung bei Lehrkräften und SchülerInnen gestoßen ist, reisten die Delegationen wieder in ihre Herkunftsländer. Das nächste Treffen des „Relais“ ist für das Frühjahr 2019 geplant und eine weitere Kooperation mit „Diesmal wähle ich“ ist bereits anvisiert.